„Egal ob Pfleger, Mechatronikerin oder wissenschaftliche Mitarbeiterin: Jede und jeder hat Respekt verdient. Konkret bedeutet das eine faire Bezahlung, ein gerechter Zugang, zu (gesellschaftlichen) Eigentum und eine solidarische Absicherung egal was passiert.“

Ich möchte mich nicht mit ungerechten Verhältnissen zufriedengeben! Das gilt heute genauso wie vor zwei Jahren, als ich mit 16 in die Linksjugend und DIE LINKE eingetreten bin. Meine wichtigsten Themen sind ein gerechter Zugang zur Bildung für alle, Friedenspolitik und eine solidarische Politik, die niemanden im Stich lassen. 

Besonders stolz bin ich darauf, dass DIE LINKE als einzige Partei ein Wahlprogramm hat, was dem Pariser Klimaabkommen gerecht wird. Das 1.5 Grad Ziel zu unterschreiten reicht aber nicht. Ich möchte eine Auszubildendenvergütung, von der du Leben kannst, Wohnungen, die man sich leisten kann und einen Sozialstaat, der dir die Angst vor Arbeitslosigkeit nimmt. Zusammengefasst: Eine Gesellschaft, die allen offen steht! Gemeinsam sind wir die stärkste Kraft gegen den Klimawandel, für ein soziales und gerechtes Land!